Das Projekt K.L.E.E. ist ein Angebot zur Unterstützung für Kinder von lebensbedrohlich erkrankten Eltern

Kinder, die erleben müssen, dass ein Elternteil ernsthaft erkrankt ist, wollen ihre Eltern in dieser Situation nicht auch noch mit eigenen Sorgen belasten. Also versuchen sie mit ihren Problemen alleine fertig zu werden. So gut es eben geht. Viele Kinder reifen an dieser Situation. Manche überfordern sich damit. Unlust, Rückzug, Schwierigkeiten in der Schule, Essstörungen, Bettnässen, psychosomatische Störungen – können, müssen aber nicht die Folge sein.

Ziel des Projektes ist es, Entwicklungskrisen vorzubeugen: Das ist möglich, wenn Eltern und Kinder miteinander Wege finden, sich mit den bestehenden Belastungen auseinanderzusetzen. Frühzeitige Beratung und Begleitung der Familien soll eine hilfreiche Brücke sein.

Das “Netzwerk gesunde Kinder” in Peine hat durch die Kreisvolkshochschule Peine ein Begleitungsangebot für Familien mit Kindern von der Grundschulzeit bis ins Jugendalter entwickelt, das Eltern helfen soll, sich durch fachliche Unterstützung im Umgang mit Ihrem Kind oder Ihren Kindern in dieser Situation sicherer zu fühlen. Mit einem begleitenden Gruppenangebot wird versucht, Kinder und Jugendliche in ihren Fähigkeiten zu stärken, die Situation zu bewältigen.